Mittwoch, 30. Januar 2013

International Orange

Wie ich so neulich joggend durch das schwäbische Unterholz schnürte hörte ich eine Wissenssendung, die mir eine schon bekannte Tatsache bestätigte: Fast alle Selbstmörder, die sich in Todesabsicht von der Golden Gate Bridge stürzen, tun dies von der der Stadt zugewandten Seite aus. Der Anblick der rauhen See wird von Todessüchtigen verschmäht.

Zweimal lief ich bereits über diese Brücke, und beide Male hakte ich das ab und dachte, das sei wohl so eine romantische Sache, unter dem Motto: "Wenn ich schon aus dem Leben scheide, dann soll wenigstens S.F. das letzte sein, was ich sehe."

Alles Quatsch.

Der Grund ist einfach der, dass auf dieser Seite der Fußweg ist, und wenn man auf die Meerseite wollte, dann müsste man verbotenerweise über die acht (oder so) Spuren laufen, und das wäre lebensgefährlich.


(Falls einem die Überschrift nicht klar wird - die englische Ausgabe von Wikipedia gewährt da sofort Aufschluss.)